Willkommen
Über mich
News 2013
News 2012
Unvergessen - Cimberly
Der Anfang
Bild des Monats
Unvergessen - Abby
Gästebuch
Linkliste
Der Retriever
Nachdenkliches
Urlaub
Umfrage
Bücher
Hundeschule
Meine Halbgeschwister und Nichten
Kastration bei Hündinnen
 

Der Anfang

So kam ich zu meiner Menschenfamilie
Frauchen schreibt:
 
Eigentlich fing alles damit an, dass ich zu meiner Familie sagte, dass ein Hund doch ganz toll wäre. Die Kinder fanden die Idee natürlich prima. Also fing ich an, darüber nachzudenken und stöberte im Internet, welche Hunderasse zu uns passen würde.
 
Mein Mann hätte gerne einen schwarzen Labrador, die Kinder wollten gerne einen hellen Hund. Ich entschied mich für einen Golden Retriever. So, und dann? Männlich/Weiblich?
 
Nachdem ich dann einige Bücher gekauft hatte (Mein erster Labrador, ein Welpe kommt ins Haus) stand fest, ein Weibchen und vom Züchter. Nachdem nochmals über die Anschaffung eines Hundes nachgedacht wurde und ich zu den Kindern sagte, dass wir dann nicht mehr in den Urlaub fliegen könnten, und alle einverstanden waren, ging MEIN großer Wünsch nach einem Hund in Erfüllung.
 
Ich fand die Seite des DRC im Internet und kontaktierte den ersten Züchter. Ein Besuchstermin wurde vereinbart. Leider stand nach einem nicht sehr ansprechendem Gespräch fest, dass dieser Züchter nicht für uns in Frage kam. Ich war eigentlich sehr enttäuscht. Doch nur nicht aufgeben, weitersuchen.
 
Ich telefonierte mit einer Züchterin aus Recklinghausen (Familie Goldbach) und war schon am Telefon total begeistert. Nachdem wir uns dann auch persönlich kennen gelernt hatten und auch die Hündin und der zukünftige Vater der Welpen uns sehr zusagten schien der Einzug eines Goldis nichts mehr im Wege zu stehen. Sofern es den mindestens drei Hündinnen im Wurf gab, denn die Züchterin wollte ein behalten, eine Familie stand noch vor uns auf der Liste.
 
Dann kam der Anruf von der Züchterin, es waren nur zwei Hündinnen und vier Rüden geworden. Ich war einfach nur Enttäuscht. Alles passte so gut, die Familie war so nett.
 
Na ja, also wieder die Liste vom DRC öffnen und weiter geht die Such. Wieder fanden wir eine Züchterin und trafen uns zu einem Gespräch. Hier stellte sich leider sehr früh raus, dass es nur einen sehr kleinen Wurf mit zwei bis drei Hunden geben sollt. Wir standen an wiedereinmal an dritter stelle. Also gute fünfzig Prozent, dass es diesmal klappt.
 
Vorsichtshalber kontaktierten wir noch eine Züchterin und trafen uns zu einem Gespräch. Ne, war das alles anstrengend. So hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Vor lauter Frust wollte ich schon aus privater Zucht einen Hund nehmen.
 
Anfang Mai kam ein Anruf von Frau Goldbach, der Züchterin, die uns leider kein Welpe geben konnte. Sie fragte, ob wir schon ein Welpe hätte oder vielleicht noch Interesse hatten. Natürlich hatte ich dass, denn bei keinem Züchter fand ich mich so gut aufgehoben wie bei dieser. Eventuell würde wir doch eine Hündin haben können, da sich eine Familie nicht so interessiert zeigte, wie sich das ein Züchter so wünscht.
 
Am nächsten Tag kam wieder ein Anruf von Frau Goldbach, wir könnten eine Hündin haben.
HUUURRRAAAA. Es war geschafft, schon am Wochenende führen wir zu den Welpen. Nein, was waren die süüüüüß.
 
Danke nochmals an die Züchterin, denn unsere Amira Kim ist einfach nur die BESTE.
 

 
Aktualisiert:
Aktualisiert:
15.04.2013 NEWS 2013klicken
Aktualisiert:
15.04.2013 Meine Halbgeschwister und Nichtenklicken
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=